„Genossenschaftsidee“ gehört zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit


Am 30. November 2016 hat das Internationale Komitee für die Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO in Ad­dis Abeba/Äthiopien entschieden, dass  die Genossenschaftsidee ab sofort zum Immateriellen Weltkulturerbe zählt. Es war der erste Antrag aus Deutschland zur Aufnahme in die „Repräsentative Liste“. Unter dem Titel „Idee und Praxis der Organisation von gemeinsamen Interessen in Genossenschaften“ reichte die deutsche UNESCO-Vertretung 2015 ihre Nominierung ein.  Heute wurde der Antrag, der gemeinsam von der Deutschen Friedrich-Wilhelm Raiffeisen-Gesellschaft und der Deutschen Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft vorangetrieben wurde, bestätigt. Mehr erfahren Sie in der offiziellen Pressemitteilung der Organisationen.