“Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Die Kraft einer Idee”

> To the English version

2018 jährt sich Raiffeisens Geburtstag zum 200. Mal. Die IRU – Internationale Raiffeisen Union begeht in diesem Jahr ebenfalls ein Jubiläum und feiert ihr 50jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde in enger Kooperation mit dem Österreichischen Raiffeisenverband (ÖRV) und dem DGRV – Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V. sowie mit Unterstützung weiterer IRU-Mitglieder ein Dokumentationsfilm zu Friedrich Wilhelm Raiffeisen realisiert.

7 Minuten Vorschau:

Die 45-minütige Dokumentationsfilm wirft einen Blick auf Friedrich Wilhelm Raiffeisen – nicht nur als Sozialreformer und einen der Begründer der Genossenschaften in Deutschland, sondern auch als Bürgermeister, Vater und Mensch.

Seine Geschichte wird aus der Sicht seiner ältesten Tochter Amalie erzählt, die zugleich auch seine Mitarbeiterin und lebenslange Stütze war. Ohne sie hätte er sein genossenschaftliches Lebenswerk nicht durchführen können – doch zu einem hohen Preis: Auf Wunsch von Raiffeisen widmete Amalie ihr Leben ganz der Arbeit ihres Vaters und musste auf eine eigene Heirat und Familie verzichten.

Die heutige Sicht auf die Genossenschaften wird u. a. durch Interviewpartner aus dem historischen Bereich sowie aus den genossenschaftlichen Organisationen im deutschsprachigen Raum wiedergegeben.

Produziert wurde der Film von der Inspiris Haschek Film GmbH aus Wien. It is directed by Mena Scheuba-Tempfer. Regie führte Mena Scheuba-Tempfer. Neben der IRU, die als Co-Produzent auftritt, sind ebenfalls die Rundfunkanstalten ORF III, SRF und Rai Südtirol beteiligt.

Neben dem DGRV und ÖRV leisteten die IRU-Mitglieder Cera (Belgien), Crédit Mutuel (Frankreich), Rabobank (Niederlande), Banque Raiffeisen (Luxemburg), Raiffeisen Schweiz und Raiffeisen Südtirol (Italien) einen maßgeblichen finanziellen Beitrag.

Wie bekomme ich die 45-Minuten Dokumentation?

  1. In welchen Sprachen liegt der Film vor?
    Der Film liegt in Deutsch, English und Französisch vor.
  2. Wer darf den Film nutzen?
    Der Film darf von allen IRU Mitgliedern sowie deren Mitgliedern für interne und nicht-kommerzielle Zwecke genutzt werden.
  3. Wer ist Mitglied der IRU?
    Schauen Sie auf der IRU-Mitgliederseite nach. Sind Sie Mitglied einer dieser Organisationen, dann fragen Sie bitte dort nach dem Film.
  4. Wie können Interessenten, die nicht Teil des IRU Mitgliedernetzwerkes sind, den Film bekommen?
    Alle externen Interessenten können den Film bei der Inspiris Haschek Film GmbH bestellen: office@inspirisfilm.tv
  5. Kann der Film auch für externe kommerzielle Zwecke genutzt werden?
    Das Recht auf externe oder kommerzielle Nutzung des Films muss bei der Produktionsfirma Inspiris Haschek Film GmbH angefragt werden: office@inspirisfilm.tv
  6. Warum darf weder der Film noch ein Download-Link auf einer öffentlichen Website gepostet werden?
    Der Film wird im Laufe des Jahres von verschiedenen Rundfunksendern im öffentlichen Fernsehen ausgestrahlt. Daher legen die Vertragsbedingungen fest, dass der Film nicht online frei zugänglich veröffentlicht werden darf.
  7. Darf der Film auf einer internen Mitgliederseite veröffentlicht werden?
    Ja, wenn die Mitgliederseite mit einem Passwort geschützt und nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist, darf der Film in diesem internen Bereich veröffentlicht werden.
  8. Wie kann der Film beworben werden / kann man einen Einblick in den Film geben?
    Es ist möglich, die 7-Minuten Version des Films (siehe oben), die in Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar ist, online zu posten. Auf Anfrage senden wir Ihnen diese gern zu.


Bei Fragen kontaktieren Sie uns gern:

Frau Mandy Pampel
Telefon: +49 228 8861 364
Mail: pampel@iru.de

Presse

> Pressemitteilung Deutsch

> Pressemitteilung Englisch

 

Pressebilder

Bitte verwenden Sie die Pressebilder ausschließlich unter Angabe der folgenden Quelle:
Inspiris Haschek Film GmbH